Telefonische Terminvereinbarung:040 - 29 57 25

Macula- und Gefässdiagnostik

Der Augenarzt kann mit dem Augenspiegel, speziellen Lupen an der Spaltlampe oder evt. zusätzlich Laserscannern direkt in das Innere des Auges auf die Netzhaut sehen.

So lassen sich Schäden an den Netzhautgefässen bei länger bestehendem Bluthochdruck oder Diabetes erkennen, die für die Behandlung sehr wichtig sein können.

 

Und es lassen sich krankhafte Veränderungen in der Netzhautmitte, der Macula , erkennen. Sie ist die Netzhautstelle, mit der man scharf sieht, und sie ist besonders empfindlich gegen äussere Schädigungen. Die sogenannte Altersabhängige Maculadegeneration (AMD) ist heute bei uns die häufigste Erblindungsursache älterer Menschen .

Frühe Schäden kann man bemerken an Unschärfe oder einem grauen Fleck im Gesichtsfeldzentrum, Verzerrungen von geraden Linien ( prüfbar mit einem karierten Papier) .

 

Amslernetz

Man kann zwei verschiedene Formen der Marculadegeneration unterscheiden:

Die häufigere, die trockene Form, meist nur langsam fortschreitend, und die feuchte Form.

Wir wissen heute auf Grund grosser amerikanischer Studien, wie man die trockene AMD mit bestimmter Ernährung und Nahrungs-Ergänzungmitteln beeinflussen kann.

Bei der feuchten Form stehen seit kurzem operative Behandlungs-möglichkeiten zur Verfügung.

Wir beraten Sie gerne !

Maculadegeneration